Bildrechte: Promo-/Pressefreigabe

Punk der alten Schule: Abwärts sind am Donnerstagabend im LUX in Hannover zu Gast.

Punk von alten Hasen

Morgen Abend treten Abwärts im LUX auf

04. Mai 2016, Von: Redaktion, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

Abwärts, die gibt es noch? Diese Frage wird sich womöglich einigen älteren Punk-Fans stellen, die die deutsche, vornehmlich subkulturelle Musikszene seit den frühen Achtzigern verfolgen. Die 1979 in Hamburg gegründete Band veröffentlichte 1980 ihr erstes Album und tourte fortan durch die Lande. Nach einigen Auflösungen gründeten sich Abwärts 1987, 1995 und 2004 neu. Anno 2016 ist die Band mit ihrem aktuellen Album „Krautrock“ unterwegs und tritt am morgigen Donnerstag in Hannover im LUX auf. Mit dabei sind die Kollegen von Der Rest.

„Bock auf gute, ehrliche Punkmusik made in Germany?“, lautet die einleitende Frage in der zur morgigen Hannover-Show erstellten Veranstaltung auf Facebook. Man wolle mit der Musik zeigen, wie der Hase laufe, heißt es weiter.

Abwärts-Gründer Frank Ziegert alias Frank Z. hat mit Schlagzeuger Martin „Dog“ Kessler, Bassist Björn Werra und Gitarrist Rod Gonzales, vielen, auch jüngeren Musikfans vor allem als Musiker bei den Ärzten ein Begriff, illustre Mitstreiter für die Punk-Bühnen des Landes gefunden. Derzeit touren Abwärts mit ihrem 2015 veröffentlichten Album „Krautrock“- vornehmlich in kleineren Clubs, die überwiegend voll werden dürften, so, wie am morgigen Donnerstag das LUX. Die Ticketnachfrage deutete schon vor einiger Zeit auf eine gut besuchte Show in der traditionellen Punk-Hochburg Hannover hin.

Wenn Abwärts früher in Hannover spielten, dann häufiger in der Glocksee oder im Musiktheater Bad, morgen dann also im LUX. Direkt im Anschluss öffnen sich Abwärts Neuem. Erstmals in ihrer Karriere hat die Band ein Akustik-Set eingeprobt, das sie am 6.Mai im Brauhaus Nolte in Lüneburg aufführen will, einer Örtlichkeit, die bislang keine größere Bedeutung als Spielstätte in der deutschen Rock-Club-Landschaft hatte. Aber auch das ist alte, ursprüngliche Punk-Tradition, Konzerte an nicht gewöhnlichen Orten zu spielen.

Im LUX geht es morgen jedoch regulär vollverstärkt zur Sache. Eröffnen wird den Abend die Hamburger Band Der Rest. Noch sind Karten im Vorverkauf erhältlich, online unter anderem im E-Ticketshop von Living Concerts. Wer dabei sein will, ist wahrscheinlich gut beraten, sich ein Ticket vorab zu besorgen. Inwieweit und wie lange noch ein Kontingent an der Abendkasse verfügbar ist, ist aktuell nur schwer einzuschätzen.

Einlass im LUX ist ab 19 Uhr, der Showbeginn ist für 20.00 Uhr vorgesehen.

INFO-BOX

Links
externer Link www.abwaerts.com
externer Link www.facebook.com/derrest
externer Link www.livingconcerts.de
externer Link www.lux-linden.de

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) Versenden Artikel versenden An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): ASR, Promo-/Pressefreigabe

Frank Bornemann mit neuen, großen Plänen

Neues Studioalbum der Band Eloy kommt

16.11.2016, Von: Redaktion, Foto(s): ASR, Promo-/Pressefreigabe

 


, Foto(s): Maria Graul

Touché Amoré melden sich zurück

Neues Album erscheint auf Epitaph

22.06.2016, Von: Redaktion, Foto(s): Maria Graul

 


, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

Exklusive Clubshow in Hannover

The Smith Street Band im Juli im Lux

15.06.2016, Von: Redaktion, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

 


, Foto(s): Torsten Gadegast | tipiPICS

Eigenwillig und verschroben

Zwei Stunden Extravaganz mit Abwärts im LUX

06.05.2016, Von: Andreas Haug, Foto(s): Torsten Gadegast | tipiPICS

 


, Foto(s): cjapkinas, Strangriede Stage

Mit und ohne Bollerwagen

„Vatertag“ – Das Rocker öffnet heute schon um 13 Uhr

05.05.2016, Von: Redaktion, Foto(s): cjapkinas, Strangriede Stage

 




Zur Startseite