Die Sache mit der Höhe der Gage

Carry Me aus Hannover wagen Experiment

27. Dezember 2015, Von: Redaktion

Das aus Hannover, genauer genommen Seelze, stammende Duo Carry Me hat für die kommenden Monate ein Experiment ankündigt. Man möchte in der Heimatregion einstündige Konzerte mit einem Rock-und Pop-Repertoire anbieten und es dabei dem Veranstalter überlassen zu entscheiden, wie viel Gage er für den Gig an die Musiker zahlen möchte, respektive, was ihm ein Carry-Me-Gig in dieser Form wert ist.

Carry Me um Sängerin Cindy Hornbostel-Schiller und Gitarrist und Sänger Michelle Schiller gehören zu den langjährig aktiven, arrivierten und oft sehr gut gebuchten Musik-Duos in der näheren und weiteren Region Hannover. Im Sommer gestalten Carry Me des Öfteren das musikalische Rahmenprogramm von Hochzeiten. Professionell, in hoher Qualität und gegen Bezahlung.

Nun tun sich einige Bands und Einzelkünstler zeitweise schwer, Gagenangebote abzugeben. Einige können ihren Marktwert nicht ganz treffsicher einschätzen, andere gehen bei dem einen oder dem anderen Gig mit einem diffusen Gefühl in der Magengegend von der Bühne, vielleicht in der Höhe nicht wirklich angemessen entlohnt worden zu sein und dass möglicherweise auch mehr an Gage drin gewesen wäre, hätte man womöglich anders verhandelt.

Dann gibt es aber auch Acts, die hadern mit ihrem Schicksal, dass sie oft Absagen bekommen, weil die Gagenwünsche angeblich nicht in das Budget des Veranstalters passen würden.

Carry Me wollen nun im Rahmen eines zeitlich, örtlich und inhaltlich begrenzten Experiments herausfinden, was ihre Musik Veranstaltern wert ist, was diese in der Lage und bereit sind, zu zahlen.

Das Duo bietet im Zuge des Gagen-Experiments 60-minütige, zusammenhängende Auftritte mit Songs aus ihrem Rock-und Pop-Repertoire an. Der Auftrittsort darf nicht weiter als 30 Kilometer von Seelze entfernt sein.

Bei den Gigs kann sich es sich sowohl um Wohnzimmerkonzerte, Hochzeiten, Firmenfeiern, Kneipengigs oder Geburtstage handeln. Als Mindestgage werden 50 Euro aufgerufen, ein Betrag, der sicher wenigstens die Fahrtkosten decken sollte, aber nicht wirklich als Honorar für die Leistungen der Musiker gewertet werden kann.

Das Angebot von Carry Me gilt nur für Auftritte im Zeitraum von Januar bis April 2016. Anfragen, speziell auch zur terminlichen Verfügbarkeit, nimmt das Duo per E-Mail entgegen. Mehr zu Carry Me über die Links in der Info-Box unten.

INFO-BOX

Links
externer Link www.carryme.de

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) Versenden Artikel versenden An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

Es geht wieder los

Die Band Cindy Marlow vor ihrem Live-Comeback

31.05.2016, Von: Redaktion, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

 


, Foto(s): Chapmann Baehler

Vom Dance-Pop zu Country-Klassikern

US-Sängerin Cindy Lauper zeigt sich flexibel

09.05.2016, Von: Redaktion, Foto(s): Chapmann Baehler

 


, Foto(s): Alexander Hahn

Annie´s Revier mit Label-Deal vor Debüt

Rock-Pop-Band aus Hannover kommt voran

23.11.2013, Von: Redaktion, Foto(s): Alexander Hahn

 


, Foto(s): Anna Webber

Von Hanni El Khatib bis Gov´t Mule

Heute sechs neue CD-Kritiken bei uns

05.09.2013, Von: Redaktion, Foto(s): Anna Webber

 




Zur Startseite