Bildrechte: Hanna Grandert

Eröffnen heute Abend im Capitol für Graveyard: Die High-Energy/Glam-Rock-Band Imperial State Electric.

Eine Band, nicht nur ein Solo Projekt

Imperial State Electric heute im Capitol vor Graveyard

26. Oktober 2015, Von: Redaktion, Foto(s): Hanna Grandert

Wenn die schwedische Hi-Energy/Glamrock-Band Imperial State Electric am heutigen Montagabend im Capitol die Tourshow für die Landsleute von Graveyard eröffnet, dann bahnt sich wohl mehr an, als ein gewohnter support-slot einer weniger bekannten Band für einen Headliner. Auch wenn es das Konzert von Graveyard ist, so sind Imperial State Electric mit ehemaligen Mitgliedern von Bands wie The Hellacopters und The Datsuns namhaft besetzt, zudem schaffte es auch ihr neues Album auf einen vorderen Rang in den Charts. Es riecht ein wenig nach Doppel-Headliner-Gig.

Imperial State Electric haben sich 2010 gegründet und -ähnlich wie Graveyard- pflegt auch das Quartett um Gitarrist und Sänger Nicke Andersson (ehemals The Hellacopters), Bassist Dolf de Borst (The Datsuns), Gitarrist Tobias Egge und Schlagzeuger Thomas Eriksson, Rockmusik, wie sie vom Ansatz in den 1970er-Jahren gespielt wurde: Hochenergetischen, meist lockeren, oft tanzbaren Gitarrenrock mit Glamrock-Elementen.

Frontmann Nicke Andersson betont, dass es sich bei dieser Formation nicht nur um ein Soloprojekt handele sondern sich Imperial State Electric als richtige Band verstünden.

Diese Band hat nun ihr mittlerweile viertes Album mit dem Titel „Monk Machine“ veröffentlicht, dass in den schwedischen Charts auf Platz 2 notiert wurde, ebenso wie das jüngst erschienene „Innocence & Decadence“ von Graveyard.

Vor kurzem spielten Imperial State Electric ihre eigene Club-Tour, gerade vor wenigen Tagen standen noch Shows in Schweden auf dem Programm, bis es am heutigen Montag mit der gemeinsamen Tour im Vorprogramm von Graveyard in Hannover losgeht.

Graveyard warten ihrerseits mit hartem, teilweise schwerem psychedelischem Rock in der Tradition der späten 1960er, frühen 1970er-Jahre auf.

Das heutige Hannover-Konzert von Graveyard und Imperial State Electric wird unter anderem von Rockszene.de präsentiert. Es gibt noch Karten an der Abendkasse. Das Capitol öffnet um 19.00 Uhr, der Konzertbeginn ist für 20.00 Uhr vorgesehen.

INFO-BOX

Links
externer Link www.imperialstateelectric.se
externer Link www.facebook.com/graveyardofficial
externer Link www.hannover-concerts.de
externer Link www.capitol-hannover.de

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) Versenden Artikel versenden An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Constantin Rimpel

Langeweile contra Begeisterung

Graveyard, wie aus der Zeit gefallen, im Capitol

27.10.2015, Von: Andreas Haug, Foto(s): Constantin Rimpel

 


, Foto(s): Anders Bergstedt

Hart, intensiv und schmutzig

Wir verlosen Freikarten für Graveyard im Capitol

19.10.2015, Von: Redaktion, Foto(s): Anders Bergstedt

 


, Foto(s): Anders Bergstedt

Die Geschichte der Rockmusik ehren

Graveyard stellen „Innocence & Decadence“ vor

05.08.2015, Von: Redaktion, Foto(s): Anders Bergstedt

 


, Foto(s): Anders Bergstedt

Schwerer Rock wie aus der Zeit gefallen

Graveyard im Herbst in Hannover

09.07.2015, Von: Redaktion, Foto(s): Anders Bergstedt

 


, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

Geballte Erfahrung Hannover-Szene

Joe Bloeck in Joe-Electric-Bandbesetzung auf der Bühne

09.04.2015, Von: Redaktion, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

 




Zur Startseite