Bildrechte: Per Forsberg

Auf ihrer Deutschlandtour machen die nicht ganz gewöhnlichen schwedischen Indie-Popper The Sweet Serenades Halt im Lindwurm in Hannover.

Lindwurm holt schwedische Indie-Popper

The Sweet Serenades auf Tour in Lindener Bar

06. Oktober 2015, Von: Redaktion, Foto(s): Per Forsberg

Die hannoversche Live-Szene ist auch was kleinere Lokalitäten angeht derzeit so lebendig wie länger nicht mehr. Auch abseits der etablierten Clubs treten dann und wann internationale Bands auf. Ein Beispiel ist der Lindwurm in Hannover-Linden-Nord, der Ende Oktober die schwedische Indie-Pop-Band The Sweet Serenades auf die Bühne bringt. Die Band befindet sich mit ihrem dritten Album „Animals“ regulär auf Deutschland-Tour und macht in Hannover Halt für eine Show bei kostenlosem Eintritt.

Der Lindwurm in der Nedderfeldstr.22 in Linden-Nord mausert sich scheinbar immer mehr zu einem festen Anlaufpunkt für kleine Konzerte. Lokale Bands haben hier schon gespielt, es gibt Musik in Richtung Jazz, Folk und Polka und auch Indie-Pop. Eine kleine Bühne steht zur Verfügung, der Eintritt ist kostenlos und Medienberichten zu Folge kreist rund um die Auftritte der Bands ein Hut.

Für den 31.Oktober ist im Lindwurm die schwedische Indie-Pop-Band The Sweet Serenades um Martin Nordvall und Mathias Näslund für ihr Tourkonzert in Hannover angekündigt. Beide Musiker kennen sich schon aus der Schulzeit, mit „Animals“ ist bereits ihr drittes Album erschienen.

Musikalisch und was die Live-Erfahrungen des Duos angeht, sind The Sweet Serenades durchaus ungewöhnlich aufgestellt. Zu ihren Inspirationsquellen sollen so unterschiedliche Acts wie D.A.F., Roxy Music und Nelly Furtado zählen. Zudem haben Martin und Mathias bereits mehr als 100 Konzerte in schwedischen Gefängnissen gespielt.

Das Spielen der Gefängnis-Gigs hätte sich als „hervorragende Methode“ etabliert, Songs auszuprobieren und an der Präsentation zu arbeiten. Die Insassen hätten sich als ungeduldig erwiesen, was schon mal zur Konsequenz haben könnte, dass sie den Raum verließen, sobald ihnen ein Song nicht gefalle, umschreibt eine aktuelle Medieninformation die spezielle Konzertsituation.

Heute wird der Sound von The Sweet Serenades als energetisch und dynamisch beschrieben, das aktuelle Album „Animals“ soll noch „größer“ und „fülliger“ klingen als die Vorgänger.

Das Konzert der Band am Samstag, den 31.Oktober wird gegen 20.30 Uhr starten.

Mehr Infos zu The Sweet Serenades und dem Lindwurm in Linden über die Links unten in der Info-Box.

INFO-BOX

Links
externer Link www.thesweetserenades.com
externer Link www.facebook.com/thesweetserenades
externer Link www.lindwurm-linden.de
externer Link www.facebook.com/LindwurmLinden

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) Versenden Artikel versenden An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Jonas VölpelBrettspiele und Bauklötzchen
Modell Bianka aus Hannover stellen „Eskapieren“ vor

30.10.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Jonas Völpel

 


, Foto(s): Promo/Medienagentur HamburgWeggefährten aus der Zeit von Glam und Glitzer
Suzie Quatro, Andy Scott und Don Powell gemeinsam

10.10.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Promo/Medienagentur Hamburg

 


, Foto(s): Torsten GadegastGitarren marsch!
„An der Strangriede-Fest“ durchgängig rockig

26.08.2017, Von: Andreas Haug, Foto(s): Torsten Gadegast

 


, Foto(s): Promo/ScumdogzInternationale Härte
Am Wochenende steigt das „An der Strangriede Fest“

23.08.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Promo/Scumdogz

 


, Foto(s): Promo/StrangriedeStageTempo und Härte für die Nordstadt im August
Strangriede Fest lokal und international aufgestellt

17.07.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Promo/StrangriedeStage

 




Zur Startseite