Bildrechte: Promo-/Pressefreigabe

Moderner Metalcore aus Hannover: Die Band Arktis interpretiert Mark-Forster-Song auf die harte Weise und ist am kommenden Samstag im Béi Chéz Heinz zu Gast.

Mark Forster auf Metalcore

Hannoveraner Arktis interpretieren „Flash mich“

23. September 2015, Von: Redaktion, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

Seit rund einer Woche kursiert ein Video im Netz, das durchaus für starke Aufmerksamkeit sorgt: Die hannoversche Band Arktis, vor einiger Zeit aus Selmore Drive By hervorgegangen, hat den Mark-Forster-Song „Flash mich“ neu interpretiert. Das Ergebnis ist eine voluminös-wuchtige Metalcore-Version des Pop-Titels. Arktis sind mit deutschen Texten unterwegs und dürften Hörer von Bands wie Bring Me The Horizon, Architects oder A Day To Remember ansprechen. Am 26.September sind die Hannoveraner als support von Desasterkids im Béi Chéz Heinz zu Gast.

Eine neue Band und auch noch eine junge Band, allerdings mit ein paar Jahren Erfahrung, das sind Arktis aus Hannover. Um 2009 herum startete man als Selmore Drive By und langjährige Rockszene.de-Leser werden sich möglicherweise an eine massiv gefeierte Show der Band am ersten Abend des damaligen „Shut Up & Play Fun“-Festival im MusikZentrum erinnern. Das war am 17.April 2009 als man die Bühne mit lokalen Größen und Newcomern wie Uberkid, First Ever, See You Next Tuesday, aus denen schließlich Are Those Your Friends wurden, Overdraft, Blakvise und Amplify teilte.

Es sind einige Jahre ins Land gegangen und vor ein paar Monaten wurde aus Selmore Drive By die Band Arktis. Die Neufindung resultierte nicht zuletzt auf Grund mehrerer Mitgliederwechsel. Modernen Metalcore mit deutschen Texten hat sich die Band um J.Benny Hung (Gesang), Fabian Flasbarth (Gitarre), Kenji A. Koch (Gitarre), Lars Kollmann (Bass) und Kim P.Seidel (Schlagzeug) auf die Fahne geschrieben.

Erstes Ergebnis war die Single „Gold“ die im Herbst letzten Jahres mittels Musikvideo veröffentlicht wurde.

Gemeinsam mit Desasterkids in Hannover

Für Gesprächsstoff und Klicks sorgt derweil das neue Musikvideo „Flash mich“, ein Clip zu einem Song, der ursprünglich von dem mittlerweile populären Pop-Singer-Songwriter Mark Forster stammt. Arktis hat sich diesen Song vorgenommen und ihn in ein wuchtig-voluminös-melodiös knüppelhartes Metalcore-Gewand zu kleiden. Im Ergebnis hat der neue Arktis-Clip eine Woche nach Veröffentlichung bereits annähernd so viele YouTube-Aufrufe wie „Gold“ nach elf Monaten.

Die Wahrheit liegt bei Bands, wie so oft, auf der Bühne. Hier wollen Arktis bedingungslos Emotionen und Kraft herauslassen und mit dem Publikum interagieren. Erfahrung haben die Jungs in dieser Richtung bereits. Derzeit spielen Arktis einige Shows in Nord-und Süddeutschland. Am kommenden Samstag, den 26.September ist man als support der Berliner Band Desasterkids im Béi Chéz Heinz in Hannover zu Gast.

Mehr Infos zu Arktis und zum aktuellen Video über die Links unten in der Infobox.

INFO-BOX

Links
externer Link www.arktisband.de
externer Link www.facebook.com/wirsindarktis

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) Versenden Artikel versenden An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Tom BarnesSchwarze Flamme
Bury Tomorrow stellen neue Musik vor

17.04.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Tom Barnes

 


, Foto(s): Steve GullickZum runden Geburtstag wieder unterwegs
Levellers mit rarer Akustikshow in der Faust

09.04.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Steve Gullick

 


, Foto(s): Sabrina KleinertzDie Luft brennt, die Erde bebt
Metalcore-Bands um Heaven Shall Burn im Capitol

20.03.2018, Von: Sabrina Kleinertz, Foto(s): Sabrina Kleinertz

 


, Foto(s): Anja HofmannAuf die Gästeliste zu Heaven Shall Burn?
Wir verlosen Freikarten für die Show im Capitol

14.03.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Anja Hofmann

 


, Foto(s): Creek Records/PressefreigabeKlassiker von Dire Straits und Solo-Material
John Illsley mit Band am Freitag in der Blues Garage

13.03.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Creek Records/Pressefreigabe

 




Zur Startseite