Bildrechte: Universal Music

Als Queen, hier ein Foto aus den 1970er-Jahren, ihre Karriere starteten, war das gleichzeitig die große Ära der Vinyl-Schallplatte. Im September erscheint eine Vinyl-Box mit allen, zum Teil neu aufbereiteten Studioalben.

Aufwändige Queen-Kollektion auf Vinyl

15 Studioalben für Boxset neu aufbereitet

26. August 2015, Von: Redaktion, Foto(s): Universal Music, Pressefreigabe

Möglicherweise etwas für Freundinnen und Freunde von Vinyl-Schallplatten und Fans der englischen Rockband Queen sowieso: Am 25.September wird mit dem Titel „Queen: The Studio Collection“ ein spezielles Vinyl-Boxset mit allen 15 Studioalben aus der Zeit von 1973-1995 auf 18 farbige Vinyl-Schallplatten verteilt veröffentlicht. Ein Hardcover-Buch ist dabei und auch das einst umstrittene Poster mit den Radrennfahrerinnen, das Teilen der „Jazz“-Veröffentlichung beigelegt war, später aber aus dem Handel genommen wurde, taucht hier wieder auf.

Es ist wohl eine Box für Sammler und Queen-Fans. Eigentlich kann man davon ausgehen, dass an der Musik von Queen Interessierte, in den Siebzigern und Achtzigern ohnehin fast alle Alben als Schallplatte gekauft haben. Von daher musst wohl etwas Besonderes für die neue Studio-Kollektion her.

Zunächst wurde das Material für die Neuauflagen neu gemastert. Zum Teil sollen wieder Bänder aufgetaucht sein, mit denen man bei Songs wie „Under Pressure“ oder bei einigen Tracks auf „Innuendo“ bessere Klangergebnisse erzielen konnte. Im Zusammenhang von „Queen II“ entschied man sich, das Album für diese Sammelbox auf zwei Langspielplatten zu pressen. Ob es gerade bei diesem Album, das ursprünglich unter einer schwachen, tendenziell dumpfen Tonqualität litt, zu einer erheblichen Klangverbesserung gekommen ist, darf mit Spannung abgewartet werden.

Die Vinyl-Platten wurden in Farbe produziert, passend zur markanten Farbgebung des Cover-Artworks, so ist etwa die Platte zu „News Of The World“ in grün gehalten.

Schaut man sich einen Video-Trailer von Universal an, der die einzelnen Alben vorstellt, dann liegt dem Album „Jazz“, auf dem unter anderem der Song „Bicycle Race“ vertreten ist, das berühmt-berüchtigte Poster der nackten Radrennfahrerinnen bei. Diese Poster durfte seinerzeit (Das Album erschien im Original Ende 1978) in den USA nicht mit diesem Poster verkauft werden. Später verschwand die Poster-Beilage auch bei Neuauflagen der LP in Europa.

Ein 108-Seiten starkes Hardcover-Buch mit Features zu den Studioalben von Queen, sowie Fotos, unter anderem aus persönlichen Archiven von Drummer Roger Taylor und Gitarrist Brian May ist ebenfalls dabei.

INFO-BOX

Links
externer Link www.queenonline.com

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) Versenden Artikel versenden An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Sean EvansMusiktheater im Cinemascope-Format
Roger Waters tourt mit Pink-Floyd-Klassikern

21.09.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Sean Evans

 


, Foto(s): Greg PallanteInternationaler Akustik-Punk im Centrum
Jared Hart vor intimem Kneipen-Konzert in Linden

18.09.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Greg Pallante

 


, Foto(s): Kevin MazurKontraste zwischen 48 Jahren
Zwei spezielle Veröffentlichungen der Rolling Stones

18.09.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Kevin Mazur

 


Raus aus der Komfortzone
Turnover mit neuem Album „Good Nature“

26.06.2017, Von: Redaktion

 


, Foto(s): Universal Music, PressefreigabeRockstar spielen für Daheim
Brian May stellt Monopoly in Queen Edition vor

08.06.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Universal Music, Pressefreigabe

 




Zur Startseite