Bildrechte: Stephan Hindemith

Premiere gelungen: Die SpVgg Linden-Nord lockte zahlreiche Lindener zum Maschseefest und brachte viele auf der Löwenbastion zum Tanzen.

Fröhlicher Schwof mit Eierlikör

Erste Musikschau der SpVgg Linden-Nord am Maschsee

10. August 2015, Von: Andreas Haug, Foto(s): Stephan Hindemith

Das war sie nun, die Premiere des 13-köpfigen Musikensembles Spielvereinigung Linden-Nord am Samstagabend auf dem hannoverschen Maschseefest. Es herrschte auf der Löwenbastion nicht die Fülle wie bei Auftritten von Bands wie Torfrock oder Lotto King Karl, aber eine bemerkenswert angenehm-fröhliche Atmosphäre unter den Besuchern. Einige bekannte Gesichter aus dem alternativen Umfeld Lindens konnte man auch ausmachen. Die SpVgg Linden Nord präsentierte ein ungewöhnliches Programm mit vielen Raritäten aus mehr als 50 Jahren Schlager-und Chanson-Geschichte. Kultiviert und nicht aus der Prolo-Kiste. Zwischendurch reichte man Eierlikör.

In Hannover Linden ist die SpVgg Linden Nord seit nunmehr gut drei Jahren eine feste Größe, die Band besteht größtenteils aus langjährig bekannten Musikern der alternativen Lindener Szene, dazu gesellen sich im erweiterten Kreis professionelle Bläser. Im Mittelpunkt stehen Sänger Engelgert, der auch eine Art Conférencier gibt und die drei klassisch ausgebildeten Sängerinnen Mandy, Wendy und Candy.

Für das Maschseefest und die Capitol- Bühne der Löwenbastion, deren Programm in diesem Jahr von NDR 1 präsentiert wird, ist die Lindener Truppe noch ein neuer Name und einige auf der Löwenbastion schauen auch zunächst mal neugierig bis verdutzt drein, was Engelgert und Konsorten da oben so treiben. Hm, eine richtige Party mit Humpa-Humpa, Polonäse und Tschingderassabum ist das hier nicht.

Kein Kultschlager mit Hit-Gassenhauern zum ungehemmten Konsum von Prosecco oder niedrig-prozentigen Obstlikören & Co. Kein Geschiebe, kein Gedränge, kein Gegröle und auf die Nase bekommt hier auch niemand. Dies hier ist locker-flockiges Musikentertainment hoher Qualität, mit Spielwitz und auf gehobenem Niveau. Es stehen auch viele deutsche Schlager auf dem Programm, aber eben nichts aus der schmierigen Prolo-Kiste.

Die Band hat sich auf Raritäten und frühere Single-B-Seiten aus mehr als 50 Jahren deutscher Musikgeschichte spezialisiert. Es gibt einige kaum bekannte Titel von Künstlern wie Vico Torriani, Caterina Valente, Paul Kuhn, Freddy Quinn oder Drafi Deutscher. Auch Lieder von Sängerinnen und Sängern aus Ländern wie Polen und Ungarn zu finsteren Ostblockzeiten und der ehemaligen DDR werden angestimmt.

Musiker aus einigen Szene-Bands und Eierlikör für die ersten Reihen

Gegroovt und getanzt wird zu Songs in facettenreichen Gewändern aus etwa Swing, Latin, Soul und 50er-Jahre- Rock´n´Roll. Die 13-köpfige Truppe ist gut aufgelegt und spielt sich unverkrampft durch ihr umfangreiches Programm. Zwischendurch verlässt Gitarrist Axel die Bühne, um den mit strahlenden Gesichtern davor Tanzenden den einen oder anderen Eierlikör auf dem Tablett zu servieren. Ähnliches wird er bei Gigs mit seiner angestammten Alternative-Rockband Hangover Rock Explosion (HORE) nicht erleben dürfen. Das wird vielen seiner musikalischen Mitstreiter ähnlich gehen, zu deren Referenzen das Mitwirken bei Hannover-bzw. Linden-Szene-Bands wie Candy Trip Down, Meier Zwo, Phonogramm oder Guacamole Aqui gehört oder gehörte.

Die Musik und die Schau beruhigen und entspannen die meisten der Anwesenden. Wenn Frontmann Engelgert bei einigen wenigen Titeln schaurig-schön intoniert und auch mal den einen oder anderen Ton über das Ziel hinaus oder daneben schießt, dann darf man das wohl nicht als „versungen“ verstehen, sondern muss das wahrscheinlich als das gewisse alternative Etwas begreifen, das die SpVgg Linden Nord bei der Interpretation dieser Klassiker an besonderer Individualität dazugibt.

Eine ziemlich entspannte Angelegenheit

Ähnlich wie im Zusammenhang mit der Performance das Einsprühen der von Kleidung unbedeckten Halspartie mit Anti- Mückenspray, das der charismatische Frontmann noch genussvoll verreibt, was Mandy, Wendy und Candy sichtlich zu betören und auch einige im Publikum in erhöhten Erregungszustand zu versetzen scheint.

Allein mit dieser beinahe jovialen Geste demonstriert der routinierte Unterhalter auch, dass Musik in früheren Jahren doch eine ziemlich entspannte Angelegenheit sein konnte und nicht alle Kunst von der forschen Dynamik eines Uwe Seeler beim morgendlichen Verteilen eines einst populären Rasierwassers in dessen Gesicht geprägt war.

Haben Sänger und Sängerinnen kurze Pausen um ihre Garderobe zu wechseln, spielt die Band instrumentale Schmankerl wie die Musik aus einer Werbung für den Ford Capri II oder die Erkennungsmelodie der 60er-Jahre-TV- Serie Raumpatrouille Orion.

Um 22.57 Uhr heißt es für alle nochmal die Arme zu schwenken und mitzusingen, denn die allerletzte Zugabe des Abends ist die wieder einmal kräftig gefeierte Band-Hymne „Oh, Limmerstraße“.

Das waren einige freundliche und erfreuliche Farbtupfer im ansonsten überwiegend von jahrelangen Bandwiederholungen geprägten Musikprogramm.

Sichtlich zufrieden zeigen sich im Anschluss die Künstlerinnen und Künstler im Backstage-Bereich. „ Es war der absolute Hammer hier“, entfährt es Sänger Engelgert zur Mascheefest-Premiere. Es soll auch schon spontane Veranstalterresonanzen gegeben haben, die man dahingehend deuten kann, dass der erste Auftritt der SpVgg Linden-Nord auf der Löwenbastion wohl nicht der letzte war.

INFO-BOX

Links
externer Link www.spvgglinden-nord.de
externer Link www.facebook.com/spvgglindennord

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) Versenden Artikel versenden An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Kevin Münkel

Kühle Party

Das Maschseefest 2016 ist vorüber

15.08.2016, Von: Redaktion, Foto(s): Kevin Münkel

 


, Foto(s): Miriam Rosin

Die letzten beiden Tage

Rauschenberger heute auf dem Maschseefest

13.08.2016, Von: Redaktion, Foto(s): Miriam Rosin

 


, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

Groove-Pop-Enthusiasten

The Planetoids derzeit sehr umtriebig

10.08.2016, Von: Redaktion, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

 


, Foto(s): Olaf Gebert

Halbzeit beim Maschseefest

Holpriger Start aber gute Aussichten

06.08.2016, Von: Redaktion, Foto(s): Olaf Gebert

 


, Foto(s): Frank Wilde

Mit Berlin und Linden auf dem Maschseefest

Komplettes Bühnenprogramm bei Rockszene.de

16.07.2016, Von: Redaktion, Foto(s): Frank Wilde

 




Zur Startseite