Bildrechte: Promo-/Pressefreigabe

Anfang 2016 werden Kapelle Petra - die am vergangenen Wochenende auf dem Fährmannsfest in Hannover begeisterten - ihr neues Album veröffentlichen, das durch Crowdfunding finanziert wird.

Kapelle Petra mit Crowdfunding sehr zufrieden

Neues Album erfolgreich durch Kampagne finanziert

07. August 2015, Von: Redaktion, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

Die Indie-Rock-Band Kapelle Petra wagte Anfang Juni das Experiment ihr neues Album durch eine Crowdfunding-Kampagne auf Startnext zu finanzieren. Nach insgesamt 60 Tagen läuft die Aktion am kommenden Wochenende aus. Die Gruppe aus Hamm konnte ihr selbstgestecktes Finanzierungsziel bereits weit übertreffen und wird ihr 5. Studioalbum Anfang 2016 veröffentlichen.

Zum ersten Mal in ihrer Bandgeschichte nutzten Kapelle Petra die immer populärer werdende Finanzierungsmöglichkeit des Crowdfunding. Ziel war es innerhalb von 60 Tagen insgesamt 25.000 Euro zu generieren. Wenige Tage vor Ablauf der Aktion konnten jedoch bereits mehr als 30.000 Euro von Unterstützern und Fans eingesammelt werden. „Das ist schon überraschend. Wir waren uns nicht sicher, ob die 25.000 Euro nicht schon viel zu hoch angesetzt waren. Man kann da auch schwer abschätzen, was realistisch ist“, so die Band.

Im Teaservideo zur Kampagne scherzte die Gruppe „Wir nehmen euren Knatter und flüchten damit in die Karibik“. In Wirklichkeit sollen mit dem Geld vor allem die Kosten für die Produktion im Studio und die Herstellung des Albums gedeckt werden. Ein finanzieller Überschuss soll für die Promotion verwendet werden. Kapelle Petra sind bereits im Studio und „versuchen die Aufnahmen bis Oktober abzuschließen“.

Wie bei Kampagnen auf Startnext üblich bot die Band verschiedene Dankeschöns im Gegenzug für die eingegangenen Spenden an. „Da war es uns ganz wichtig, dass wir keinen Ausverkauf von uns selbst machen. Irgendwo muss es bei sowas auch Grenzen geben“, waren sich die Indie-Rocker im Vorfeld einig. Gebucht wurden vor allem Exemplare des handsignierten Albums und Tickets für das Release-Konzert in Münster. Auch fünf Wohnzimmerkonzerte im Wert von je 2.000 Euro machten einen großen Teil der Endsumme aus.

Verlauf und Ergebnis der Aktion verbuchen Kapelle Petra als großen Erfolg:. „Für uns war das alles total aufregend. Wir sind überglücklich, dass alles so gut geklappt hat und so viele Menschen uns unterstützt haben“. Ein Name für die neue Platte ist bislang noch nicht bekannt.

INFO-BOX

Links
externer Link www.startnext.com/kapellepetra
externer Link www.kapelle-petra.de

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) Versenden Artikel versenden An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Björn ReschabekKreatives Energiebündel
Banana Roadkill präsentieren „Conversation“

05.09.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Björn Reschabek

 


, Foto(s): Mathias Bothor"Vielleicht ist der Name ja eine Art Schutzengel"
Selig kündigen neues Album "Kashmir Karma an"

26.08.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Mathias Bothor

 


, Foto(s): Axel HerzigFinale grandios
Fährmannsfest 2017 endet mit Besucherrekord

07.08.2017, Von: Andreas Haug, Foto(s): Axel Herzig

 


, Foto(s): Torsten GadegastGeburtstags-Punk und andere Überraschungen
So war es beim Fährmannsfest am Samstag

06.08.2017, Von: Andreas Haug, Foto(s): Torsten Gadegast

 


, Foto(s): Torsten GadegastFriedlich-fröhliches Beisammensein
Gemütlicher Start ins Fährmannsfest-Wochenende

05.08.2017, Von: Andreas Haug, Foto(s): Torsten Gadegast

 




Zur Startseite