Bildrechte: Promo-/Pressefreigabe

Wird als "Vollgasband" angekündigt: Demolition Bastards aus Celle stehen am morgigen Freitag im Rocker auf der Bühne.

Musikalische und andere Muskelspiele

Street Mag Show und Demolition Bastards im Rocker

23. Juli 2015, Von: Redaktion, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

Alljährlich im Sommer wird allen Liebhabern amerikanischer Automobile mit der Street Mag Show ein mittleres bis größeres Spektakel geboten. Nachdem auf dem Schützenplatz die Schau von speziellen bis exotischen Automobilen am Wochenende abgeschlossen ist, gibt es ein Autokorso, das vor dem Rocker in der Reuterstraße endet. Traditionell richtet das Rocker eine Warm-Up-Party und die offizielle Street-Mag-Aftershow-Party aus. Zum Aufwärmen spielt am Freitag die Celler Rockband Demolition Bastards.

Bei der Street Mag Show der US-Auto-Zeitung „Street Magazine“ auf dem Schützenplatz in Hannover werden PS-starke und bautechnisch imposante Automobile präsentiert. Am Samstagabend zieht ein Autokorso durch die Stadt, das am Rocker in der Reuterstraße endet. Hier werden dann für gewöhnlich auch noch mal die Motoren lautstark zum Aufheulen gebracht und teils originelle, teils protzig wirkende Fahrzeuge zur Schau gestellt.

Für Fans ist das in der Regel ein Spektakel. Manche nehmen das als pure Angeberei wahr, anderen schlägt das Herz deutlich höher.

Gewissermaßen ist man nah dran an Rock´n´Roll-Klischees, zu denen auch so genannte „heiße Öfen“ und dicke Autos gehören.

Hier stieg in den letzten Jahren der Rockclub Rocker in der Reuterstraße im Steintorviertel ein, organisierte im Club am Freitag eine Warm-Up-Party und richtete Samstag, wenn das Auto-Korso vor der Club-Tür endete, eine After-Show-Party aus. So auch in diesem Jahr.

Morgen Warm-Up mit Demolition Bastards auf der Bühne

Am morgigen Freitag tritt im Rahmen der Warm-Up-Party die Celler Rockband Demolition Bastards auf, hannoverschen Rockfans spätestens seit dem Gig der Band beim diesjährigen Nitrofest im März im MusikZentrum ein Begriff.

Betritt das Trio die Bühne, dann geht es in der Regel ähnlich kraftvoll und muskulös zur Sache, wie das rund um die Fahrzeuge der Street-Mag-Show zu erwarten ist. Im Zusammenhang mit der Show am Freitag im Rocker ist von einer „Vollgasband“ die Rede.

Demolition Bastards spielen harten, lauten und druckvollen, zuweilen aggressiven Rock´n´Roll mit Punk-Einflüssen. Ihr selbstbeschriebene Attitüde: „Wir gehen auf die Bühne und reißen euch den Arsch auf.“

So überaus heftig war es dann beim Nitrofest nicht, es war eher ein ordentlicher, solider bis knackiger Rock´n´Roll Gig. Was die Band hingegen morgen im Rocker bieten wird, steht auf einem anderen Papier. Die Show der Celler ist für 22 Uhr angekündigt.

Auf dem Schützenplatz und im Rocker werden das voraussichtlich zwei Tage, an denen sich die wirklich oder vermeintlich harten, wie heißen Damen und Herren im Mittelpunkt wähnen dürfen. Ob mit oder ohne repräsentativem Fahrzeug, ob mit oder ohne lauten Verstärkern.

INFO-BOX

Links
externer Link www.rocker-hannover.de
externer Link www.facebook.com/StreetMagShow
externer Link www.facebook.com/DemolitionBastards

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) Versenden Artikel versenden An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

Zwölf Jahre Rocker in der Reuterstraße

Zum Jubiläum kommen heute Abend Nikki Puppet

09.12.2016, Von: Redaktion, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

 


, Foto(s): Norbert Pfeifer

Udo Lindenberg auch fürs Wohnzimmer

„Stärker als die Zeit – Live“ ist erschienen

08.12.2016, Von: Redaktion, Foto(s): Norbert Pfeifer

 


, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

Rock´n´Roll Brüder in der Reuterstraße

Kamikaze Kings morgen Abend im Rocker

24.11.2016, Von: Redaktion, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

 


, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

Neue Bühnenunterstützung für Shawn.

Mit Polaroit morgen Abend im Rocker

08.11.2016, Von: Redaktion, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

 


, Foto(s): Constantin Rimpel

Mütter übernehmen

The Smith Street Band mit neuem Material und Plänen

05.11.2016, Von: Redaktion, Foto(s): Constantin Rimpel

 




Zur Startseite