Anzeige:
Anzeige 768
Bildrechte: Maria Graul

Mit "Pittsburgh" gedenkt William Fitzsimmons (hier vergangenen März im Kulturzentrum Faust) seiner verstorbenen Großmutter.

Erinnerungen an einen geliebten Menschen

William Fitzsimmons mit Mini-Alben auf Solotour

21. März 2015, Von: Redaktion, Foto(s): Maria Graul

Nach seiner 2014 erschienenen Platte „Lions“ versorgt Singer/Songwriter William Fitzsimmons seine Fans am 15. Mai mit neuem Material: Mit „Pittsburgh“ veröffentlicht er das erste von zwei Mini-Alben, das sieben Songs umfasst. Und auch sieben Shows in Deutschland stehen bis dato auf dem Tourplan des US-Amerikaners.

„Seine Lebensgeschichte ist bewegend, seine Musik berührend, seine Texte tiefgründig - und seine Shows sind (dennoch) so unterhaltsam“, heißt es in der aktuellen Presseinfo zum Mini-Album „Pittsburgh“, das William Fitzsimmons am 15. Mai veröffentlichen wird – und diese Aussage kann so nur unterstrichen werden.

Aufgewachsen als Sohn blinder Eltern, hat Fitzsimmons schon früh gelernt, ein besonderes Gespür für Töne und Klänge zu entwickeln. Mit „Lions“ veröffentlichte er vergangenes Jahr sein sechstes Studioalbum; jetzt sollen zwei Mini-Alben das Warten auf die anstehende Tour verkürzen.

Und auch auf „Pittsburgh“ verarbeitet William Fitzsimmons einen schweren Schicksalsschlag: Seine Großmutter Virgina verstarb im Oktober letzten Jahres. „Sie ist in Pittsburgh, Pennsylvania geboren und aufgewachsen“, wird Fitzsimmons zitiert und erklärt damit gleichzeitig die Titelwahl für seinen neuen Output. „Sie gab das Geschenk der Musik an meine Mutter und sie gab es an mich weiter. Im selben Monat kam ich für drei Tage zurück nach Hause, um Virginias Leben zu feiern, ihr Dahinscheiden zu betrauern und ihren Körper zu Grabe zu tragen. Die sieben Songs sind aus diesen drei Tagen entstanden und sind eine Erinnerung an ihr Ableben und eine Erinnerung an die Stadt, die wir geteilt haben. Sie wird sehr vermisst. Bis zu dem Tag, an dem wir uns wiedersehen.“

Vor rund einem Jahr war William Fitzsimmons gemeinsam mit seiner Band im ausverkauften Kulturzentrum Faust zu Gast und bescherte den Besuchern einen ganz besonderen Abend (Rockszene.de berichtete). Nun ist er in diesem Jahr solo unterwegs und für einige Shows verschlägt es ihn erneut nach Deutschland.

In Norddeutschland steht zum jetzigen Zeitpunkt lediglich der Alte Schlachthof in Lingen am 8. August auf dem Plan. Ob noch weitere Shows bestätigt werden, ist unbekannt.

INFO-BOX

Links
externer Link www.facebook.com/williamfitzsimmons

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Lisa EimermacherDie Herkulesaufgabe
Punk in Drublic auf der Faustwiese

05.05.2019, Von: Lisa Eimermacher, Foto(s): Lisa Eimermacher

 


, Foto(s): Faust /David LemanskiDie Organisation viel besser machen
Ein Interview in der Faust vor dem „Punk in Drublic“

27.04.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Faust /David Lemanski

 


, Foto(s): Marc GärtnerGereifter Skate-Punk für Junggebliebene
Teenage Bottlerocket mit neuem Album auf Tour

19.04.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Marc Gärtner

 


, Foto(s): Manuela ZanderDie Frage nach der musikalischen Zukunft
Mrs. Greenbird starten neu durch

11.04.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Manuela Zander

 


, Foto(s): Pressefreigabe /FaustVom norwegischen Jugendzentrum auf die große Bühne
Kakkmaddafakka stellen „Diplomacy“ vor

27.03.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe /Faust

 




Zur Startseite