U2 wehren sich gegen Kritik

The Edge geht bei ffn-Interview auf Grönemeyer ein

20. September 2014, Von: Redaktion

Es hatte reichlich kritische Stimmen und Kommentare in sozialen Netzwerken gegeben als bekannt wurde, das die irische Rockband U2 ihr neues Album „Sounds Of Innocence“ als kostenlosen Download über Apple anbieten würde. Die Band hat darauf reagiert, wie etwa Gitarrist The Edge bei einem exklusiven Interview bei Radio ffn in Hannover.

Am vergangenen Donnerstag führte Radio ffn-Moderatorin Julia Bamberg mit U2-Gitarrist The Edge ein Interview in dessen Verlauf auch die von Teilen der Öffentlichkeit und auch von prominenten Musiker-Kollegen geäußerte Kritik an der Apple-Download-Kampagne thematisiert wurde.

U2 und Apple hatten das neue Studioalbum „Sounds Of Innocence“ als kostenlosen Download angeboten und damit rund 500 Millionen Abnehmer gefunden. Zu dieser Aktion hatte sich auch der populäre deutsche Sänger Herbert Grönemeyer geäußert. Wie Radio ffn in einer am gestrigen Freitag herausgegebenen Medienmitteilung erklärt, habe sich Grönemeyer am Rande des Hamburger Reeperbahnfestivals wie folgt geäußert: „So eine Aktion von einer so großen Band, die alle Millionäre sind, ist respektlos gegenüber den hart arbeitenden Kollegen“, heißt es dort.

Darauf von Moderatorin Bamberg angesprochen erklärte The Edge, die Band habe das Album „natürlich nicht verschenkt“, es seien Zahlungen von Apple an die Plattenfirma von U2 geflossen.„Unser Ziel war es, unsere Songs bei der größtmöglichen Anzahl an Menschen bekannt zu machen. So bekommt die Musik die Aufmerksamkeit, die sie verdient.“, so der Musiker gegenüber ffn und dies, so The Edge weiter, sei ein Zeichen dafür, dass die Band selbst sehr respektvoll mit der eigenen Musik umgehe.

Auf der Website von Radio ffn kann man derzeit das komplette Interview mit U2-Gitarrist The Edge hören. Jeder Frage ist dort eine O-Ton-Antwort als Stream zugeordnet.

In Teilen der hannoverschen Musikszene wurde vor wenigen Tagen ebenfalls leidenschaftlich über das Thema U2 und den kostenlosen Apple-Download diskutiert. In diesem Zusammenhang hat sich besonders der Produzent, Komponist und Multiinstrumentalist Ossy Pfeiffer engagiert. Auf seinen Post auf Facebook gab es zum Thema U2 Hunderte von Kommentaren. Dies sorgte in der Hannover-Szene online für einen hohen Unterhaltungswert. Darauf ist ffn im Interview mit The Edge jedoch nicht eingegangen.

INFO-BOX

Links
externer Link www.ffn.de
externer Link www.u2.com

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) Versenden Artikel versenden An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Martin HuchÜber goldene Tage des Classic Rock
Ignore The Sign stellen „Days Of Thunder“ vor

15.02.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Martin Huch

 


, Foto(s): Anton CorbijnErfahrung trifft Unschuld
U2 für drei Shows zurück in Deutschland

17.01.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Anton Corbijn

 


, Foto(s): Viktor Schanz FotografiePop, Punk und Politik
Radio Havanna vor „Utopia“

21.12.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Viktor Schanz Fotografie

 


, Foto(s): Martin HuchBekenntnis zu traditionellem Classic Rock
Hannoveraner Ignore The Sign mit Debüt im Februar

20.11.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Martin Huch

 


, Foto(s): Viktor SchanzZwischen Pfeffi am Späti und Kater nach der Party
Radio Havanna kündigen neues Album an

02.10.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Viktor Schanz

 




Zur Startseite