Menschen und Hintergründe

07.05.2010

„Uns geht es super!“
Thorsten Mewes von Die Happy im Gespräch
von Jan Hagerodt

- Seit Jahren touren sie quer über den Globus und am 31. Juli werden sie als Headliner des Fährmannsfestes in Hannover auftreten.

Doch obwohl Die Happy eine erfolgreiche Liveband sind, wurde es in den letzten Jahren insgesamt ziemlich ruhig um die Kapelle. Höchste Zeit ein klärendes Gespräch mit Gitarrist Thorsten Mewes zu führen.

Rockszene.de:
Hallo Thorsten! Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst um ein paar unserer Fragen zu beantworten. Erstmal vorab: Wie geht¥s der Band?

Thorsten Mewes:
Uns geht es super. Wir sind auf dem Weg in den Sommer, die Festivals stehen an und dazu arbeiten wir im Moment an einem neuen Album, das Ende September veröffentlicht wird.

Rockszene.de:
Man fragt sich zwar ob man dazu gratulieren sollte, aber ich tu¥s trotzdem. Herzlichen Glückwunsch an Eure Sängerin Marta! Vor kurzem war zu erfahren, dass sie in der aktuellen Ausgabe von Popstars in der Jury sitzen darf.

Thorsten Mewes:
Marta safl schon im letzten Jahr in ihrer Heimat bei CESKO SLOVENSCA SUPERSTAR in der Jury und sorgte mit ihrer lockeren Art und dem losen Mundwerk für ordentlich Wirbel. Seit ihrer wöchentlichen Sendung "NEO MUSIC" beim ZDF wissen auch die deutschen Sender um die "Telegenität" Martas und so überrascht es nicht, dass nun auch Pro 7 um sie buhlte.

Rockszene.de:
Ist es nicht ein kompletter Gegensatz sich einerseits als ernst zu nehmender Musiker zu präsentieren und sich dann quasi auf die "dunkle Seite der Macht", hinter den Castingtisch zu begeben?

Thorsten Mewes
Castingshows gehören inzwischen zum "Alltag" in den Medien überall auf der Welt. Sicher ist das Thema ein zweischneidiges Schwert, doch die Masse der Leute sieht sich die Shows gerne an " auch wir von DIE HAPPY. Und durch die Blume zu unterstellen, dass dort keine ernst zu nehmenden Künstler antreten ist schon sehr vermessen " ich persönlich möchte z.B. nicht auf "Daughtry" verzichten. Lassen wir uns überraschen, Welche Talente Marta und Co. bei Popstars 2010 finden.

Rockszene.de:
Na hör mal! Ein bisschen Populismus wird ja wohl erlaubt sein. Muss man denn Angst vor Jury Boss Detlef D! Soost haben? Der letzten Vocalcoacherin (Kate Hall) hat er ein Kind angesetztÖ

Thorsten Mewes:
Ich weiss, dass Marta sehr glücklich liiert ist " keine Chance also für Herrn Soost.

Rockszene.de:
Nun aber weg von Plastik-Musik und auf zu Euch! Ihr seid als umtriebige Liveband bekannt, die eigentlich permanent "on the road" ist. Wie übersteht man so was, wenn man nicht mehr Mitte Zwanzig ist? Hat man diesen ganzen Rock¥n¥Roll-Zirkus nicht irgendwann satt?

Thorsten Mewes:
Live zu spielen ist immer noch unsere gröflte Leidenschaft. Wir brauchen den direkten Kontakt und das Feedback vom Publikum. Und da wir uns wegen der anstehenden Tour im Herbst mit DIE HAPPY diesen Sommer etwas rarer gemacht haben, werden Jürgen und ich dem Projekt DIE FRAKTION von unserem Bassisten Ralph live unter die Arme greifen " nicht dass wir am Ende doch noch ein spielfreies Wochenende haben.

Rockszene.de:
Freizeit wird also eurer Meinung nach überbewertet. Das klingt nach Workaholic-Alarm. 2005 habt ihr ein unplugged Album aufgenommen. Was gefällt euch persönlich besser? Dick auf die Kacke hauen, oder lieber mal den Stecker ziehen?

Thorsten Mewes:
Die Akustik Touren (unplugged ist ein geschütztes Wort von MTV, wie wir durch deren Anwalt erfahren haben) 2005 und 2009 waren eine willkommene Abwechslung zu den "normalen" Touren. Es macht immer sehr viel Spafl die Songs in neuem Gewand und mit vergröflerter Band zu spielen aber im Moment konzentrieren wir uns auf unsere Wurzeln. Das neue Album wird ziemlich nach vorn und "auf die Fresse" sein.

Rockszene.de:
Sagte ich unplugged? Das war ein Versehen, natürlich wollte ich "akustisch" sagen (Grüfle an den Anwalt von MTV). Jetzt aber mal eine Frage an die Herren der Schöpfung. Ihr habt mit Marta salopp gesagt eine ziemliche Bombe vorne an der Front. Wie sexy muss eine Sängerin Eurer Meinung nach sein? Fühlt man sich als Kerl da nicht manchmal ein bisschen "unterrepräsentiert"?

Thorsten Mewes:
Ich glaube, wir Jungs brauchen uns nicht zu verstecken, trotz dieser "Bombe" an der Front. Wir haben ja für fast jeden Geschmack etwas zu bieten.

Rockszene.de:
Wie schon erwähnt, seid ihr live ziemlich erfolgreich, euer Name ist bekannt. Wie erklärt ihr euch, dass der kommerzielle Durchbruch auf dem Plattenmarkt nicht so hundertprozentig funktioniert?

Thorsten Mewes:
Die letzten drei Alben sind ziemlich schlecht "promotet" worden und kaum jemand hat davon Notiz genommen " das ist sehr enttäuschend, wenn man immer wieder auf¥s neue sein Herzblut vergieflt. Da wir aber mit dem kommenden Album ein komplett neues Team am Start haben werden sind wir sehr zuversichtlich, dass unser siebtes Studioalbum wieder mehr Beachtung finden wird.

Rockszene.de:
Wie wichtig sind digitale Vertriebsformen für Euch? Was sagt ihr zu der Entwicklung "Dumping-Streaming" bei der Künstler teilweise nur noch 1 Cent der Einnahmen pro Stream erhalten. Die Industrie rechtfertigt das mit einer höheren Streuung und besseren Promotion für die Künstler.

Thorsten Mewes:
Ich persönlich kaufe schon lange meine Musik nur noch bei iTunes, aber insgesamt macht der digitale Vertrieb lediglich 10 % des Marktanteiles aus. Von "Dumping-Streaming" habe ich bisher noch nicht gehört. Das klingt ziemlich "populistisch" wie damals die Geschichten vom "bösen Major", der die Bands ausbeutete und dem man gerne schaden konnte / sollte / musste. So hatte man immer ein passendes Argument parat, warum man Musik besser illegal aus dem Netz klaut, anstatt das Geld der reichen Plattenindustrie in den Rachen zu werfen. Dass dies am Ende aber den Künstlern geschadet hat wollte keiner sehen.

Rockszene.de:
Der Unterschied von Geschichten zu Märchen ist ja, das an Geschichten meistens was dran ist. Aber ich merke schon dass ihr euch nicht als die Robin Hoods der Musikindustrie seht. Zu etwas Erfreulichem: Am 31.07. tretet ihr als Headliner auf dem Fährmannsfest auf. Worauf darf sich Hannover besonders freuen? Gibt es ein "Best Of Die Happy " Programm" passend zu eurem "Most Wanted" Album?

Thorsten Mewes:
Wir werden in der Tat eine Art "Best Of Die Happy" spielen aber vielleicht haben wir auch schon den einen oder anderen Song vom neuen Album parat.

Rockszene.de:
Vielen Dank für dieses Interview und weiterhin viel Erfolg! Letzte Chance für Euch noch ein paar Grüfle an eure Hannoveraner Fans loszuwerden:

Thorsten Mewes:
Wir freuen uns sehr auf "Scorpions" City und hoffen auf ein tolles Konzert.

www.diehappy.de nach oben | zurück